Artikel der Papenteicher Nachrichten

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
in diesem Bereich können Sie die Beiträge der Gemeinde Meine zum Mitteilungsblatt der Samtgemeinde Papenteich, den Papenteicher Nachrichten bereits direkt nach Redaktionsschluss lesen. 
Redaktionsschluss und Erscheinen der Papenteicher Nachrichten liegen meist drei Wochen auseinander, wodurch die Texte nicht immer besonders aktuell erscheinen. 
Ich hoffe, Sie lesen meine Beiträge mit Interesse und können daraus aktuelle Informationen entnehmen.
 

 

UHB03

 Ihre Ute Heinsohn-Buchmann

 

PN 04-2017 / Gemeinde Meine

Liebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger,

 

die Sitzungsfolge der Ausschüsse der Gemeinde für das erste Quartal 2017 hat begonnen.
Der Kultur-und Sportausschuss tagte am 20. März 2017 im Sportheim des TSV Meine. Beschlossen wurde,
sowohl dem TSV Meine als auch dem Gemischten Chor Grassel wegen kostenintensiver struktureller Veränderungen einen Sonderzuschuss zu gewähren.


Der Bauausschuss tagte einen Tag später. Die Sitzung begann mit einem Ortstermin im Gemeindeamt in der Abbesbütteler Straße.
Die Ausschussmitglieder konnten sich von den vorhandenen Räumlichkeiten und dem Zustand des Daches ein Bild machen.
Fortgesetzt wurde die Sitzung in der Kindertagesstätte in Wedesbuettel. Zum einen konnten wir dort den neu gestalteten Gruppenraum ansehen.
Dort wurde eine Spielelandschaft aus Holz eingebaut. Diese Spielelandschaft bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten für die Kinder und spricht alle Sinne an.
Mein Eindruck war, dass so manches Ratsmitglied auch gern die Kuschelecke, den „Kletterturm“ mit den bunten Aussichtsfenstern oder die Holzbrücke ausprobiert hätte.

Zum anderen konnten wir auch noch einmal die zu ersetzende Akustikdecke ansehen.

In der Ausschusssitzung stellte der Architekt, Herr Mattern, seinen Plan für die neu zu errichtende Kindertagesstätte in Bechtsbüttel vor.
Geplant sind zwei Gruppenräume mit zusätzlichen Ruheräumen und Sozialräumen.

Der Ausschuss war sich einig, dass der Spielplatz am Zellberg in Meine aufgewertet werden soll. Dazu sollen zunächst zwei zusätzliche Federtiere aufgestellt werden,
wobei die Standorte auf jeden Fall mit dem Schützenverein abgesprochen werden sollen.

Auch der Spielplatz in Abbesbüttel soll mit einem zusätzlichen Klettergerüst ausgestattet werden.


Für das Jahr 2017 gibt es Fördermittel für die Herstellung von acht barrierefreien Bushaltestellen.
Ausgebaut werden sollen die Haltestellen in Gravenhorst („Im Dorfe“ und „Zum Sundern“), in Wedesbüttel die Haltestellen „Sandstraße“;
in Abbesbüttel die Haltestellen „Im Unterdorf“ und in der Bechtsbüttel die Haltestellen in der Ortsmitte „Wendener Straße“.
Für das Jahr 2018 werden erneut Fördermittel für acht Bushaltestellen beantragt werden. Welche das sein werden, wird der Bauausschuss im Rahmen der Straßenschau festlegen.


Die Sitzung des Umwelt- und Planungsausschuss begannen ebenfalls mit einer Bereisung. Treffpunkt war Abbesbüttel, wo die Fällung eines Baumes beantragt war.
Fortgesetzt wurde die Bereisung in Meine beim Eichenwald.

Da die Wurzeln des Baumes in Abbesbüttel die Kanäle der Entwässerung bedrohen, hat sich der Ausschuss zur Fällung entschlossen,
aber die Ersatzpflanzung eines schwachwüchsigen Baumes zur Auflage gemacht. Auch ein Baum des Eichenwaldes in Meine soll gefällt werden,
und Totholz soll entfernt werden, damit Schaden für das Nachbargrundstück zukünftig vermieden wird.

Der Ausschuss hat sich auch dafür ausgesprochen, dem in dem Mediationsverfahren vor dem Oberverwaltungsgericht erarbeiteten Vergleichsvorschlag
bezüglich der Linksabbiegerspur in Bechtsbüttel zuzustimmen. Die endgültige Zustimmung ist aber dem Gemeinderat vorbehalten.


In der Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses wurde sowohl die „gute Stube“ der Gemeinde, der Marktplatz in Meine, als auch die Grünzone in der Zuckerallee diskutiert.
Hier wird sich der Umwelt-und Planungsausschuss in der nächsten Sitzung im Rahmen einer Bereisung ein genaues Bild machen, um dann zu entscheiden,
welche Maßnahmen zur Verbesserung der Bepflanzung und der Sauberkeit ergriffen werden sollen.


In unsere Sitzungsfolge platzt nun der Redaktionsschluss für die Papenteicher Nachrichten.
Nach Redaktionsschluss wird noch die Sitzung des Finanz-und Wirtschaftsausschusses und auch die Sitzung des Jugend-und Seniorenausschusses stattfinden.
Am 4. April schließt sich dann die Ratssitzung an.

Über die wesentlichen Ergebnisse aus den Sitzungen werde ich dann in der Maiausgabe berichten.


Die Gemeinde Meine hat in allen Dorfgemeinschaftshäusern und im Gemeindezentrum einen Defibrillator installiert.
Angekündigt war eine Schulung, um die Geräte sachgerecht bedienen zu können. Diese Schulung wird nun am 20. April 2017 stattfinden. Eine Einladung wird an alle Vereine erfolgen.


Am Montag, den 24. April 2017 findet die bereits angesprochene Straßenschau des Bauausschusses der Gemeinde statt.
Wenn es nach ihrer Ansicht Schäden auf Straßen, Fußwegen oder Wegen gibt, die wir uns ansehen und dann beheben sollten, bitte ich darum, die Gemeinde direkt telefonisch,
per Fax oder email zu informieren.


Am 30. April 2017 wird dann bereits um 13:00 Uhr der Maibaum auf dem Marktplatz der Gemeinde aufgestellt.

 

Ihre
Ute Heinsohn-Buchmann

 

 

 

PN 03-2017 / Gemeinde Meine

Liebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger,

 

am 4. Februar starteten in Bechtsbüttel die Bürgerabende der Gemeinde Meine. Der Reigen schloss sich am 24. Februar 2017 mit dem Bürgerabend in Grassel.


Alle Bürgerabende waren zu meiner Freude sehr gut besucht, und auf allen Bürgerabenden herrschte ein reger Meinungsaustausch.


In allen Ortsteilen (Bechtsbüttel, Abbesbüttel, Wedesbuettel/Wedelheine, Ohnhorst/ Gravenhorst und Grassel) besteht der Wunsch nach Verkehrsberuhigung.
Immer wieder wurde angeregt, mehr Geschwindigkeitsmesstafeln aufzustellen, Querungsshilfen zu bauen, Dunkelampeln einzurichten oder „Blitzer“ aufzustellen.


Weiterhin besteht in allen Ortsteilen der Wunsch nach mehr und besseren Radwegen.


In Bechtsbüttel wurde unter anderem sehr lange über die sechs zu fällenden Bäume an der Wendener Straße wegen des dort zu errichtenden Fußweges diskutiert.
Die Bechtsbütteler boten zwar Alternativen zur Fällung an, doch ließ sich das Fällen der Bäume nicht vermeiden.
Die Gemeinde Meine wird aber im Jahr 2017 Ersatzbäume im neuen Baugebiet Lauseheide uns am Thuner Weg pflanzen.
Die Verschönerung der Dorfmitte wollen die Bechtsbütteler ebenso in Eigenregie wie den Bau einer öffentlichen Bücherkiste in Angriff nehmen.
Wo die Gemeinde Meine unterstützen kann, wird sie auch tätig werden.


In Wedelheine/Wedesbüttel ging es neben vielen anderen Themen auch um die Frage, wer im Dorfgemeinschaftshaus für die Bewirtung zuständig ist.
Diese Frage ist ganz klar zu beantworten: Dies sind die Pächter, die Eheleute Müller.


In Abbesbüttel wurde lebhaft die Frage der Laubentsorgung diskutiert. Bisher ist es so, dass unsere Mitbürger komplett für die Laubentsorgung zuständig sind.
Wegen vieler öffentlicher Flächen mit Baumbestand stelle ich für den kommenden Herbst eine Änderung unter dem Vorbehalt in Aussicht,
dass der Gemeinderat dem zustimmt. Angedacht ist eine zentrale Sammelstelle, an der an einem oder an mehreren Tagen kontrolliert Laub abgegeben werden kann.


In Ohnhorst-Gravenhorst steht das schnelle Internet ganz oben auf der Wunschliste. Die Ankündigung der Telekom, das Netz in Ohnhorst - Gravenhorst auszubauen
und mit schnellem Internet zu versehen, wurde mit sehr viel Skepsis begegnet. Dazu teile ich mit, dass die Telekom noch im Februar bei der Gemeinde beantragt hat,
die Verteilerkästen sowohl in Ohnhorst als auch in Gravenhorst vergrößern zu dürfen. Für mich sieht es daher nach wie vor so aus, dass die Telekom tatsächlich „ernst macht“.


In Grassel nutzt die Feuerwehr seit geraumer Zeit das Dorfgemeinschaftshaus, weil das alte Feuerwehrgerätehaus „zu klein“ geworden ist und auf „die Schnelle“
kein neues Feuerwehrgerätehaus errichtet werden konnte.


Für die Feuerwehr, für die im Übrigen die Samtgemeinde Papenteich zuständig ist, gab es eine Rangliste für die Errichtung von neuen Feuerwehrgerätehäusern.
Nach dem Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses in Wedesbuettel ist die Gemeinde Vordorf an der Reihe. Bisher war es so, dass Grassel nach Vordorf
mit einem neuen Feuerwehrgerätehaus versorgt werden sollte.


Da es offensichtlich in Grassel für Unbeteiligte so aussieht, als würde die Feuerwehr Grassel gar kein neues Feuerwehrgerätehaus benötigen, weil alles „so schön läuft“,
besteht die Gefahr, dass Grassel in der Rangliste für die Errichtung eines neuen Feuerwehrgerätehauses zurücktreten muss.


Ich meine, dass dies nicht hingenommen werden kann. Die gute Gemeinschaft der Vereine untereinander mit der Feuerwehr kann nicht dazu führen kann,
dass das unbedingt notwendige neue Feuerwehrgerätehauses in Grassel auf einen Sankt Nimmerleinstag verschoben wird.
Dies würde die gegenseitige Rücksichtnahme der Vereine und der Feuerwehr untereinander über das zumutbare Maß hinaus strapazieren.


Ich bitte an dieser Stelle dringend darum, es bei der zukünftigen Planung bei der ursprünglich geplanten Rangliste zu belassen.


In den Bürgerabenden wurde auch immer wieder das Thema Hundekot auf öffentlichen Wegen und Plätzen angesprochen.
Dies ist ein Problem für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger. Ich appelliere an die Verantwortung unserer Hundebesitzer und
weise an dieser Stelle auch auf die Anleinpflicht für Hunde hin, die in Niedersachsen vom 1. April bis zum 15. Juli 2017 gilt.


Bei allen Bürgerabenden trat die Frage nach ausreichenden Plätzen im Rahmen der Krippen- und Kindergartenbetreuung auf.
Die Errichtung einer neuen Einrichtung ist in Planung. Die derzeitigen Anmeldezahlen insbesondere für Krippenkinder rechtfertigten diese Planung
und aller Voraussicht nach auch die tatsächliche Errichtung.
Diese Tatsache hat aber keinen Einfluss auf die bestehenden Einrichtungen und die in den Einrichtungen bestehenden Gruppenzahlen.


Ich habe hier nicht alle Themen der Bürgerabende erwähnt. Dies bedeutet aber nicht, dass ich die Themen, die in meinem Bericht nicht angesprochen worden sind,
schon vergessen habe. Auch diese Themen habe ich in die Gemeinde mitgenommen, um Lösungen und Klärungen zu finden.

Gleichzeitig bedanke ich mich an dieser Stelle nochmals bei den Organisatoren und den vielen Helfern bei den Bürgerabenden.


Zwischenzeitlich liegt die Haushaltssatzung und der Haushaltsplan 2017 im Entwurf vor.
Eingeplant sind unter anderem Mittel zum Ankauf von zukünftigem Bauland, zur Sanierung der Dächer des Jugendhauses und des Rathauses der Gemeinde,
zur Errichtung einer Krippe, für den Anbau im Dorfgemeinschaftshaus Ohnhorst-Gravenhorst und für die Einführung des Ratsinformationssystems allris.
Die Beratungen starten in Kürze. Von den Ergebnissen werde ich in der nächsten Ausgabe der Papenteicher Nachrichten berichten.


Ihre
Ute Heinsohn-Buchmann

 

 

 


 

 

 

 Archiv der Papenteichnachrichten (PDF-Format)
2017   01 02 03 04                
2016   01 02 03 04 05  06 07 08 09 10 11
12
2015   01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
 2014   01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
 2013   01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
 2012   01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
 2011   01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 
 2010   01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12
 2009   01 02 03 04 05 06 07 08 09 10  11  12
 2008   01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11  12